NEUES CORONAVIRUS ZU GAST IN ZÜRICH!

Was zu erwarten war ist nun eingetroffen.
Das neue Coronavirus ist zu Besuch in Zürich!

 

Grund zur Panik? Eher nein.

Grund zur Vorsicht? Eher ja. Ganz besonders, wenn Sie ein geschwächtes Immunsystem haben.

Hoffentlich haben Sie bereits im Vorfeld für ein möglichst starkes Immunsystem gesorgt. Es ist von grossem Vorteil, wenn Sie zumindest ab jetzt für ein kompetentes Immunsystem sorgen. 

 

Was kann man tun, um das Virus möglichst nicht persönlich bei sich beherbergen zu müssen?

 

  • Hygiene (Hände gut mit Seife waschen, desinfizieren, möglichst nicht ins Gesicht gehen mit den Händen, in die Armbeuge / ein Papiertaschentuch Husten & Niesen, auf das Händeschütteln verzichten, 2 Meter Abstand von hustenden und niesenden Menschen halten, Menschenansammlungen meiden, Räume regelmässig lüften, ‚Risikogebieten‘ fern bleiben, bei Husten & Fieber am Besten zu Hause bleiben und zum Beispiel den Hausarzt kontaktieren um das weitere Vorgehen zu besprechen, die Empfehlungen / Anweisungen des Bundesamtes für Gesundheit BAG beachten und möglichst befolgen.
  • Es sei von einer hohen Dunkelziffer auszugehen.

So schützen wir uns gemäss BAG:



 Papiertaschentuch nach Gebrauch in geschlossenen Abfalleimer.


Papiertaschentuch nach Gebrauch in geschlossenen Abfalleimer.

 Händeschütteln vermeiden.


Händeschütteln vermeiden.

Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation.


Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation.

Gründlich Hände waschen


Gründlich Hände waschen.

 

Die Website des Bundesamtes für Gesundheit klärt auf und hält Sie über die aktuelle Situation auf dem Laufenden: Bundesamt für Gesundheit – Coronavirus

 

 

Aktualisierte Empfehlungen vom 20.3.2020

 

 

Aktualisierte Empfehlungen vom 5.3.2020

Aktualisierte Empfehlungen vom 2.3.2020

Aktuelle Situation im Kanton Zürich (16.3.2020, 19.00 Uhr)

Im Kanton Zürich sind zurzeit 270 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 16.3.2020, 12.00 Uhr).

Die Schnelligkeit der Ausbreitung des Coronavirus und der Schutz der am meisten gefährdeten Personen kann durch die Mitwirkung der Bevölkerung wesentlich beeinflusst werden. Informieren Sie sich hier regelmässig über die wichtigsten Fakten, Verhaltens- und Hygieneregeln und die im Kanton Zürich gültigen Regelungen. Diese Webseite wird laufend aktualisiert.

Der Bundesrat hat am 16. März 2020 die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung weiter verschärft. Er stuft die Situation in der Schweiz neu als «ausserordentliche Lage» gemäss Epidemiengesetz ein. Ab 17.3.2020 sind öffentliche und private Veranstaltungen verboten. Alle Läden, Märkte, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, Kinos, Konzert- und Theaterhäuser, Sportzentren, Schwimmbäder und Skigebiete werden geschlossen. Ebenso werden Betriebe geschlossen, in denen das Abstand halten nicht eingehalten werden kann, wie Coiffeursalons oder Kosmetikstudios.

Die Versorgung der gesamten Bevölkerung mit Lebensmitteln, Medikamenten und Waren des täglichen Gebrauchs ist sichergestellt, es sind genügend Vorräte angelegt. Lebensmittelläden, Take-aways, Betriebskantinen, Lieferdienste für Mahlzeiten und Apotheken bleiben geöffnet, ebenso Tankstellen, Bahnhöfe, Banken, Poststellen, Hotels, die öffentliche Verwaltung und soziale Einrichtungen. Auch Werkstätten für Transportmittel, können geöffnet bleiben.

Alle diese Einrichtungen müssen die Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit zum Abstand halten und zur Hygiene einhalten. Spitäler, Kliniken und Arztpraxen bleiben geöffnet, müssen aber auf nicht dringend angezeigte medizinische Eingriffe und Therapien verzichten. Besonders gefährdete Personen erledigen ihre Arbeit zu Hause. Ist dies nicht möglich, werden sie vom Arbeitgeber beurlaubt. Ihren Lohn erhalten sie weiterhin.

 

 

Aufzeichnung der Medienkonferenz  Kanton Zürich „Aktuelle Lage Coronavirus“ vom 13.3.2020


Zur Medienmitteilung des Kanton Zürich vom 13. März 2020

Mitteilung der Gesundheitsdirektion Kanton Zürich 13.3.2020:

Aktuelle Situation im Kanton Zürich

Im Kanton Zürich sind zurzeit 140 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 13.3.2020, 17.30 Uhr). Davon sind elf Person bereits genesen.

Die Lageentwicklung bleibt schwierig abschätzbar. Die Schnelligkeit der Ausbreitung des Coronavirus und der Schutz der am meisten gefährdeten Personen kann durch die Mitwirkung der Bevölkerung wesentlich beeinflusst werden. Informieren Sie sich hier regelmässig über die wichtigsten Fakten, Verhaltens- und Hygieneregeln und die im Kanton Zürich gültigen Regelungen.

Mitteilung der Gesundheitsdirektion Kanton Zürich 2.3.2020:

Wir bitten die Bevölkerung, dass sich nur noch Personen mit behandlungsbedürftigen Beschwerden von Zuhause aus beim Ärztefon (Tel. 0800 33 66 55) melden. Für sie wird weiterhin der Transport in die designierten Spitäler organisiert, falls eine Abklärung und Behandlung nötig ist. Personen mit grippeähnlichen Symptomen sollen zuhause bleiben, den Kontakt mit anderen so weit wie möglich meiden und erst wieder zur Arbeit oder in die Schule gehen, wenn sie gesund sind. Personen, die in einer solchen Situation nicht durch Freunde oder Familienangehörige betreut werden können, können sich bei der kantonalen Hotline 0800 044 117 melden. Anschliessend wird die nötige Unterstützung organisiert. Wer zuhause schwer erkrankt, wird in ein designiertes Spital transportiert und dort behandelt.

Auf Abklärungen (Rachenabstriche) von möglichen Coronavirus-Fällen ausserhalb der designierten Spitäler ist zu verzichten.

Im Weiteren verweisen wir auf die Empfehlungen des BAG.

Die Gesundheitsdirektion wird morgen über allfällige weitere Massnahmen und Empfehlungen auch die Veranstaltungen betreffend informieren.

 

Hotlines 24h erreichbar

 

  • Die Hotline für Veranstalter und Gemeinden ist erreichbar über die Telefonnummer 0800 044 117.
  • Für medizinische Fragen rund um das Coronavirus steht das Ärztefon unter der Telefonnummer 0800 33 66 55 zur Verfügung.
  • Das Bundesamt für Gesundheit bietet eine Hotline unter der Telefonnummer
    058 463 00 00 an.
     

 

 

 

Viel Erfolg beim Gesund bleiben und weiterhin viel Lebensfreude, Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit, wünscht Ihnen
Ihr Christoph Bähler

 

ALLES GUTE FÜR DAS JAHR 2020!

ALLES GUTE FÜR DAS JAHR 2020!

Mit einem Zitat von Nietzsche wünsche ich meiner Kundschaft / Leserschaft für das kommende Jahr gute Gesundheit, viel Lebensfreude, perfekte Fitness & Leistungsfähigkeit, gute Freundschaften, Zufriedenheit und Erfolg. Positive Gedanken und Taten helfen, Hindernisse und Schwierigkeiten zu überwinden und erfolgreich hinter sich liegen zu lassen.

„Alle Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen.“ Friedrich Wilhelm Nietzsche

Ganz herzlichen Dank für die Treue und das Vertrauen in meine tägliche Arbeit. Zusammen sind wir ein starkes Team und werden auch im 2020 weiter in die Höhe steigen…

Es gibt nichts besseres, als die Verantwortung für seine Gesundheit in die eigenen Hände zu nehmen.

Gerne bin ich auch in diesem Jahr wieder für Sie da und unterstütze Sie dort wo Sie noch nicht alleine zum Ziel kommen.

Wie lauten Ihre Ziele und Träume? Wünschen Sie Unterstützung auf dem Weg diese zu erreichen? Melden Sie sich unverbindlich bei mir und wir suchen nach Lösungswegen!

Sie erreichen mich via Telefonanruf, E-Mail, SMS etc.

Ich bin gespannt und freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.

PHYSIOTHERAPIE VERURSACHT KOSTENEXPLOSION!

Pressemitteilung von Physioswiss im Anschluss an die Nachrichten im SFDRS vom 17. Juni 2019, 12.00 Uhr:

Kostenexplosion in den nächsten zwei Jahren verursacht durch Zunahme der Physiotherapiebehandlungen …

… und Kinder werden auch mehr geboren, wegen den Physiotherapeuten?!

Liebe Radiomacher

Die Bevölkerung wird zunehmend älter und wir freuen uns darüber, denn wir sind Teil eines der besten und effizientesten Gesundheitssysteme der Welt.

Die demografische Struktur verändert sich, es gibt immer mehr ältere Leute und damit verbunden auch mehr Pflegebedürftige bzw. Menschen, die wir täglich mit unseren Physiotherapieleistungen in der Genesung unterstützen.

Es ist der Wunsch von Politik und Versicherern, dass die teuren, stationären Behandlungen durch kostengünstigere, ambulante u. a. Physiotherapieleistungen ersetzt werden. Tun wir dies, wie gewünscht, so werden wir an den Pranger gestellt. Die ambulanten Physiotherapiekosten werden in den nächsten zwei Jahren zunehmen. Ja, super, denn damit reduzieren wir die teureren, stationären Behandlungen und wir sind stolz darauf unseren Beitrag zur Kostenreduktion im Gesundheitswesen zu leisten. Die Kostensteigerung für Physiotherapieleistungen betragen momentan +6% und dies in einem Bereich der gerade mal 2% der gesamten Gesundheitskosten umfasst. Damit bewegen wir uns im Promillebereich!

Die veränderte Demographie verlangt nach mehr Physiotherapieleistungen und damit steigt auch der Bedarf nach gut ausgebildeten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten. Der Fachkräftemangel in der Physiotherapie in der Schweiz ist riesig. Es fehlen, wie im gesamten Gesundheitswesen, mehrere Tausend Fachkräfte, die kostengünstig und effizient ihren Beitrag an die Volksgesundheit leisten.

Unsere Verbandsmitglieder können dieser aktuellen Misere nur mit Überstunden, mehr Behandlungen pro Tag begegnen und damit setzen sie sich nun dem Vorwurf aus, immer mehr Behandlungen durchzuführen und zu verrechnen.

Warum diskutieren wir am Radio nicht über neue, zusätzliche Ausbildungsplätze? Es wäre ein probates Mittel, um die Gesundheitskosten pro Patienten wirksam zu senken.

Mit freundlichen Grüssen physioswiss, Schweizer Verband Physiotherapie

 

Beitrag im SRF vom 19.6.2019 zum Thema Ambulant vor Stationär:

https://www.srf.ch/news/schweiz/ambulant-vor-stationaer-treibt-physiotherapie-die-gesundheitskosten-unnoetig-in-die-hoehe

„Das Unterbewusstsein ist die Kraft, die die Welt bewegt. Was Sie sich vorstellen können, das können Sie auch erreichen –mit Hilfe der Weisheit und Macht Ihres Unterbewusstseins.“

Lesen Sie mehr
LEBEN – TOD

LEBEN – TOD

MONDNACHT

Es war, als hätt’ der Himmel
Die Erde still geküßt,
Daß sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müßt‘.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis’ die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.

 
Joseph von Eichendorff

ACHTSAMKEIT

”Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten. Achte auf deine Taten, denn sie werden deine Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“

Aus dem Talmud

PHYSIOTHERAPIE BELLEVUE BEI ZURI.NET

PHYSIOTHERAPIE BELLEVUE BEI ZURI.NET

Meinen Eintrag der Praxis Physiotherapie Bellevue bei Zuri.net darf man gerne anschauen. Am Liebsten ist es mir, wenn man mich weiter empfiehlt. Vor mir warnen ist erfahrungsgemäss nicht notwendig, zumindest bis jetzt nicht. Wenn Sie sich nicht davor fürchten, Eigenverantwortung für sich und Ihre Gesundheit zu übernehmen, bin ich Ihnen bei Bedarf sehr gerne behilflich. Melden Sie sich doch am Besten noch heute bei mir. Ich freue mich auch über Erfahrungsberichte und Bewertungen. Vielen Dank!

FASZIENFORSCHUNG

FASZIENFORSCHUNG

In der Faszienforschung tut sich einiges. Die Forschungsergebnisse bestätigen mich absolut in meiner Tätigkeit als Fasziendistorsionsmodell-Therapeut und erklären auch ein Stück weit den grossen Erfolg, den ich an vielen Beispielen in meiner Praxis täglich erleben darf. Schauen sie sich den Film in Ruhe an.

Faszien – Geheimnissvolle Welt unter der Haut von Arte HD.

Weitere Informationen zum Thema Faszien finden sie hier.

Gerne können sie auch unter zuri.net Physiotherapie Bellevue die Rückmeldungen eines Teils meiner Kundschaft anschauen. Vielen Dank für das Vertrauen in meine Arbeit.

EFDMA Member

ALLES GUTE FÜR DAS JAHR 2020!

PHYSIOTHERAPIE BEIM  BELLEVUE

Physiotherapie beim Bellevue = Physiotherapie & FDM – Typaldos -> zielorientiert und effizient!

Ich freue ich mich darauf, ab 1. Dezember 2017 die Physiotherapie beim Bellevue an der Rämistrasse 3, 8001 Zürich in der Praxis für Sportmedizin, Allgemeinchirurgie & Traumatologie von Herrn Dr. med. Frank J. Paech als Nachfolger von Physiotherapeut Zoran Zekanovic antreten zu dürfen. Er hat während vielen Jahren unzähligen Menschen geholfen und wird ab 1. Dezember in der Physiotherapie Zekanovic beim Milchbuck arbeiten.

Auf die Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Paech freue ich mich ganz besonders und bin zuversichtlich, dass ich auch hier in der Physiopraxis, an dieser Toplage beim Bellevue, spannende und herausfordernde Kundschaft kennenlernen und betreuen darf. Sind Sie bereit, mit mir zusammen, zielorientiert & effizient zu arbeiten? Sie dürfen mich gerne testen!

Herr Dr. med. Frank J. Paech

Quelle: www.chirurgie-paech.ch

Sportmedizinische Tätigkeit:
Teamarzt 1. Mannschaft FC Schaffhausen, Teamarzt 1. Mannschaft FC Dietikon

Neben seinen Praxen in Zürich und Schaffhausen ist Herr Dr. med. Paech Belegarzt in der Klinik Hirslanden in Zürich und der Klinik Belair Schaffhausen. Weitere interessante und wissenswerte Informationen zur Praxis, Vita, Sportverletzungen, Sportlerknie, Knorpelschaden, Knieoperationen, Allgemeinchirurgie usw. finden Sie direkt unter  www.chirurgie-paech.ch

Blick aus der Praxis Physiotherapie beim Bellevue…

Bellevue & Zürichsee

Grossmünster; Altstadt

Schöne Aussicht im wahrsten Sinne des Wortes…

Für Fragen & Termine erreichen Sie mich unter Tel. 079 338 57 92 oder via Kontaktformular.

Ihr Christoph Bähler

ALLES GUTE FÜR DAS JAHR 2020!

FASZIENDISTORSIONSMODELL KURZ ERKLÄRT

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Dr. Stephen Typaldos D.O.

Einer der Hauptgründe, weshalb ich jeden Tag mit frischer Energie und grosser Freude meine Arbeit mache.

Dieses Video zum FDM – Typaldos widerspiegelt wirklich das, was ich immer wieder an meiner Kundschaft erlebe aber auch am eigenen Körper, den ich doch recht intensiv benutze und zwar jeden Tag.

Viel Freude und hoffentlich ermutigende Informationen für meine interessierte Leserschaft.

 

ZÜRICHMARATHON 2017

ZÜRICHMARATHON 2017

Es ist schon wieder ein paar Tage her, seit ich am diesjährigen Zürichmarathon teilnehmen durfte. Bei schönstem Wetter genoss ich den Marathon. Im Gegensatz zum letzten Herbst beim Ascona-Locarno Marathon, hatte ich gegen Ende etwas zu beissen, ich kenne die Gründe hierfür und werde rechtzeitig bereit sein für den Berlinmarathon.
Hier noch ein paar Bilder vom Zürichmarathon:


Sprint ins Ziel


Endzeit 2:58:31 

Absolut zufrieden, bereits wieder gut erholt und sehr optimistisch für eine neue Bestzeit im Herbst, trotz etwas fortgeschrittenem Alter 🙂

Vielen Dank für die tolle Unterstützung an meine Familie, Nachbarn & Freunde.

Herzlichen Dank auch für Bild 1 an Nachbar D.M. 

Die anderen Fotos sind  durch Alphaphoto entstanden.