FDM – TYPALDOS

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach S. Typaldos ist ein Denkmodell mit methodenneutralem Ansatz.

Ziel jeder Intervention nach dem FDM ist die anatomische Korrektur der Faszien. Wird die Formveränderung korrigiert, kann mit einer sofortigen Verbesserung der Belastbarkeit, der Beweglichkeit und/oder einer Schmerzreduktion gerechnet werden. Lange Ruhezeiten entfallen meist und eine rasche Rückkehr zur Aktivität ist möglich.

Die Befundaufnahme basiert auf drei Säulen. Sie führt – neben der schulmedizinischen Diagnose – zu einer eigenständigen FDM-Diagnose.

Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Interpretation der Schmerzgestik des Patienten ein. Durch eine spezielle Deutung können diese intuitiven Gesten entschlüsselt werden und geben direkte Hinweise auf Faszienverformungen. Eine umfassende Anamnese und Untersuchung ergänzen den FDM Befund wobei auch Röntgenbilder etc. in den Befundungsprozess einbezogen werden.

Nach Ausschluss allfälliger Kontraindikationen und einer genauen Definition des Behandlungsziels, werden die Faszienverformungen durch gezielte Handgriffe korrigiert.

  • Teilweise wird mit starkem Druck auf bestimmte Punkte oder Bahnen gedrückt.
  • Andere Distorsionen werden mit Traktion oder Kompression im Bereich von Gelenken manipuliert.
  • Auch flächige Behandlungen der oberflächlichsten Faszie können bestimmte Beschwerden lindern.
Die Behandlung wirkt unmittelbar und kann deshalb vom Patienten sofort beurteilt werden. Bei entsprechendem Erfolg wird die Behandlung fortgesetzt. Eine ausbleibende Wirkung führt zu einer Anpassung der Behandlungsmaßnahmen bzw. zur Wiederbefundung des Patienten.

 

Das Einsatzgebiet der Typaldos – Methode:

  • Akute Schmerzen durch Verstauchungen und Verrenkungen von Gelenken
  • Sportverletzungen akut & chronisch z.B. Bänderzerrungen, Prellungen, Muskelfaserrissen, etc
  • Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, ‚Hexenschuss‘  Schulter- und Nackenschmerzen
  • Bewegungseinschränkungen vor und nach Operationen
  • Gelenkschmerzen im Allgemeinen
  • Symptome wie Taubheitsgefühl, Kribbeln, Schwäche, Instabilität
  • Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf für Fragen oder vereinbaren Sie einen ersten Termin mit Christoph Bähler.

Preis: Fr. 80.- für 25 – 30 Minuten.

Mehr zum Thema Faszien und deren Behandlung finden Sie zB. im Beitrag zum Fasziendistorsionsmodell.

Informationen zur European Fascial Distortion Model Association EFDMA finden Sie unter http://fdm-europe.com